Download
Motivierte Kita-Teams für die Projektmitarbeit gesucht! Projekt WoGe der Uni Leipzig sucht interessierte Kitas. Infos zum Projekt sind im Flyer
Flyer WoGe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.0 MB

Von Netzwerkerin Heike Baum haben uns folgende zwei Anfragen erreicht:

 

Liebe Netzwerkler:innen, 

ich habe zwei Anfragen an euch

 

Unterstützung Filmprojekt

AV1  und  ich planen einen Film zum Thema institutioneller Kinderschutz. So in der Art „Schutzkonzept schreiben leicht gemacht“ mit Szenen aus KiTas wie es richtig und gut ist.

Nun meine Frage:  Weiß jemand von Euch, ob es Anlaufstellen gibt, die für dieses Projekt Geld geben würden – oder wir zumindest mal nachfragen können? Oder auch Stiftungen, die an diesem Thema ein besonderes Interesse haben. (außer Liga  und Kinderrechte)

 

Vielen Dank für jeden Tip! info@heike-baum.de

 

Referennt:innen-Suche

Ich habe viele Jahre im Haus der Familie in Straubenhardt als Referentin gearbeitet und möchte mich langsam und nach und nach zurückziehen. Das Haus (Villa Kling) ist wunderschön, wir werden dort immer frisch bekocht, es gibt alles was frau für die Seminare braucht, sogar einen Garten, einen Wald direkt daneben und viel Natur. Im Sommer steht ein Zirkuszelt im Garten zur Verfügung. Es gibt ein engagiertes Team, zu dem ich mit allem kommen kann und wo sich ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt hat. Wir haben uns in den knapp 20 Jahren, in den KiTas im Enzkreis und weit darüber hinaus, einen sehr guten Ruf erworben und während Corona vieles auf Online umgestellt.

Ich bin mit diesem Haus sehr verbunden und möchte deshalb, dass es dort sehr gut weitergeht. Deshalb an alle, die ihr euch vorstellen könnt in der Nähe von Pforzheim  (oder online) Seminare, Qualifizierungen, Workshops für pädagogische Fachkräfte anzubieten (wenn auch nicht für den Spitzentagessatz), hier die Adresse von der pädagogischen Geschäftsführung Heike Herb

Haus der Familie

Familienbildung Westlicher Enzkreis e.V.

Am Hasenstock 23 (Villa Kling)

75334 Straubenhardt-Conweiler

Tel 07082 929550

Fax 07082 929564

E-Mail kontakt@hdf-straubenhardt.de

 

Für das Interesse bedanke ich mich jetzt schon!
Herzliche Grüsse
Heike (Baum)


Von Netzwerkerin Helia Schneider erreicht uns folgende Frage bzw. Angebot:

 

Elternabend zu vergeben – auch online möglich – wer möchte den Auftrag?

Eine katholische Kita in Ringsheim (Nähe Rust/Europapark) sucht eine*n Referent*in, die/der noch in diesem Jahr einen Elternabend durchführt zu folgenden Themen:

  • Kindern (besonders jungen Kindern) etwas zutrauen, damit sie sich weiterentwickeln können
  • Was bedeutet selbstständig werden, selbstwirksam sein und Gefahren einschätzen können, sich erproben, sich frei entfalten und eigene Erfahrungen machen dürfen – Dilemma mit den Gefahren, die das gleichzeitig birgt (Verletzung, Gefahrenbewusstsein, was noch in den Kinderschuhen steckt usw.)
  • Grundsätzlich: Wie Kinder lernen

Hintergrund ist ein Unfall, bei dem ein Kind vom Tripp-Trapp-Stuhl in der Kita gefallen ist und der Vater verlangt, dass alle Stühle entfernt werden, die Fachkräfte sind seitdem sehr verunsichert und vorsichtig und brauchen wieder etwas mehr Mut

Für weitere Informationen und Absprache zur Organisation bitte selbst Kontakt aufnehmen zur Kita-Leitung, Ihr könnt Euch gerne auf mich beziehen (ich habe dort eine Prozessbegleitung mit „U-3-Themen" gemacht über mehrere Termine. Ich kann den EA nicht machen, weil ich dieses Jahr keine zeitlichen Kapazitäten mehr habe).

 

Kontaktdaten:
Nicole Faas
Kita-Leitung
Kita St. Johann Baptist
Hausener Straße 39/37a
77975 Ringsheim
Tel. Kiga  07822/9747
Tel. Krippe 07822/4480450
Kita.Ringsheim[at]se-rust.de

 


 Ein Hinweis der Netzwerkerin Verena Heringer:

 

Die Kindernothilfe e.V. hier bei uns in Duisburg macht sich zum Thema Kinderschutz stark und Schulungen zum Kinderschutz an, Sie unterstützen auch in der Konzeptionserarbeitung. Weiter suchen sie auch Trainer für den Kinderschutz.

 


Download
Gedicht einer Netzwerkerin
Perspektivwechsel_Gedicht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 410.1 KB

Kopfkino – "Denk' mal drüber nach..." | Das Vielfaltsspiel des IBEB

 

Ein Tipp von Dr. Andy Schieler aus dem IBEB:

 

 

Wir haben im IBEB im Rahmen des Projektes "QiD - In Vielfalt stark werden" ein Spiel entwickelt, das ab sofort kostenfrei auf unserer Website (www.ibeb-rlp.de) heruntergeladen werden kann.

 

"Kopfkino –Denk' mal drüber nach..." will darauf aufmerksam machen, dass jeder Mensch unterschiedliche Heterogenitätsdimensionen aufweist. Soll heißen: eine Person besitzt vielfältige Merkmale, die sie als Mensch ausmachen. Im Diskurs sollen sich die Spieler*innen mit der Verschiedenheit der Menschen auseinandersetzen. Über das Spiel soll dabei das Bewusstsein für die eigenen Vorurteile angeregt werden, um innerliche Denkbarrieren zu hinter­fragen. Bei diesem Spiel wird nicht nur Spaß geboten, sondern auch das eigene Reflexionsvermögen geschult und der individuelle Horizont erweitert, ganz nach dem Motto: In Vielfalt stark werden.

 

 Das Spiel kann von unterschiedlichen Personengruppen und in verschiedenen Varianten gespielt werden, im privaten oder beruflichen Kontext. Eine besonders große Anwendungsvielfalt besteht in der pädagogischen Praxis, zum Beispiel einer Kita. Das Spiel kann sowohl das pädagogische Personal als auch Kinder und Eltern zum Nachdenken über die Vielfalt der Menschen anregen.

 

Download
Lara Schindler, Mitarbeiterin beim IBEB stellt in diesem Artikel die Chancen dar, die das Vielfaltsspiel "Denk mal drüber nach..." bietet, um über Spiel und Spaß die eigenen Denkbarrieren zu überwinden und Vielfalt zu entdecken.
69380101_KiTa_Spezial_2021_01.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.0 MB